erfahrungen mit dem Internet, auf dem Bild jugendliche die auf einer Treppe sitzen und mit dem handy surfen

Wie Sie Kinder vor negativen Erfahrungen mit dem Internet schützen

Mit Smartphone, Tablet und PC ist das Internet heutzutage immer und überall präsent. Die Kinder wachsen damit auf und entwickeln sich oft innerhalb kürzester Zeit zu kleinen Profis. Für die Zukunft ist die Vertrautheit mit der digitalen Welt von Vorteil und nahezu unverzichtbar. Ein Verbot ist demzufolge nicht sinnvoll, jedoch ergeben sich im Zusammenhang mit den Online-Aktivitäten der Kleinen auch besondere Herausforderungen für die Eltern. Genauso, wie Sie das Fernsehverhalten Ihrer Kinder beobachten, um sie vor dem Konsum nicht kindgerechter Sendungen zu schützen, sollten Sie auch den Zugang zum Internet kontrollieren und sinnvoll beschränken, um Ihre Kinder von unangemessenen Inhalten fernzuhalten und Gefahren, die sich aus dem unbekümmerten Umgang mit den Möglichkeiten der Online-Welt ergeben, zu vermeiden. Mehr lesen “Wie Sie Kinder vor negativen Erfahrungen mit dem Internet schützen”

mehr »
facebook-internet-wwinterface

Internet für alle mit Facebook

Nach dem zweiten erfolgreichen Test der Drohne Aquila stehen die Chancen für Internet in schwer zugänglichen Regionen schon etwas besser. Aquila ist eine nur 400 kg schwere Drohne mit der Größe einer Boeing 737. Betrieben wird die unbemannte Drohne über Solarenergie und kann über die Dauer von 90 Tagen in der Luft bleiben. Mittels Heliumballons werden die Drohnen in die Höhe bis auf 30 km gehoben. In der Nacht sinken die Drohnen auf 20 km, um Energie einzusparen und insgesamt länger in der Luft bleiben zu können, so Yael Maguire, Chefentwickler des Facebook Connectivity Lab. Eine Verbesserung des Systems soll durch Laser erzielt werden, die die Internetsignale in Richtung Erde senden. Mehr lesen “Internet für alle mit Facebook”

mehr »
rechner infiziert WWInterface GmbH

Wie kann ich wissen, ob mein Rechner infiziert ist?

Wer sich im Internet bewegt, dabei ist es egal, ob bei der Recherche auf Webseiten, beim Shopping in den verschiedensten Bereichen, beim Spielen oder Musik hören: Es tummeln sich mittlerweile die unterschiedlichsten Schadprogramme, Viren, Trojaner oder sonstige hinterlistige Tools im Netz, um an persönliche Daten, Log-Ins oder Passwörter zu gelangen.

Selbst wenn Sie in Sachen Sicherheit entsprechende Maßnahmen getroffen haben, so passiert es doch häufig, dass sich Viren & Co per infizierter Website, per Download, per E-Mail oder Script auf dem Rechner einnisten. Mehr lesen “Wie kann ich wissen, ob mein Rechner infiziert ist?”

mehr »
Deep Web - Dark Web Unterschied WWInterface GmbH

Unterschied DEEP Web – DARK Web?

In den Medien tauchen immer häufiger die Begriffe Deep Web und Dark Net auf. Dabei wird selten richtig dargestellt, welche Bereiche damit gemeint sind und wo tatsächlich Gefahren für den Internetnutzer lauern.

Der Begriff Deep Web ist zwar relativ neu im allgemeinen Sprachgebrauch, jedoch existiert es schon, solange es Internet gibt. Es bezeichnet den Teil des Internets, der nicht über die gängigen Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Co. angesteuert werden kann. Mehr lesen “Unterschied DEEP Web – DARK Web?”

mehr »
Womit punkten Online-Händler - auf dem Bild 2 Bildschirme aus denen jeweils eine Hand ragt, eine Hand hält die Kreditkarte, die andere Hand eine Einkauftasche

Womit punkten erfolgreiche Online-Händler?

Meist ist es ein schwaches Argument, davon auszugehen, dass sich bestimmte Produkte oder Dienstleistungen nicht für den Online-Vertrieb eignen, denn mit einer gut durchdachten Online-Marketingstrategie lassen sich im Bereich des E-Commerce auch unkonventionelle Artikel oder besondere erklärungsbedürftige Nischenprodukte sehr gut verkaufen.

Es kann sogar sein, dass sich ausgefallene Artikel besser verkaufen als herkömmliche, alltägliche Produkte. Der moderne Verbraucher sucht in der heutigen Zeit online nach beinahe allen Produktarten und Themen und erwartet dabei, umfassend über solche informiert zu werden. Mehr lesen “Womit punkten erfolgreiche Online-Händler?”

mehr »
Digitalisierung - auf dem Bild ein dunkler Raum, links und rechts Serveranlagen und eine Strichzeichnung mit einem IT-Netzwerk

Haben Sie für die Digitalisierung die falsche IT?

Ein Ausfall der IT kann für Firmen zu einem großen Desaster werden. Ist der Ernstfall erst einmal eingetreten, können oft nur noch Spezialisten helfen, die so wichtigen Daten zu retten, wenn dies überhaupt möglich ist. Um solche Probleme erst gar nicht auftreten zu lassen, sollte man frühzeitig einen Plan entwickeln, wie man den Software-Dienstleister und seinen Service in die IT-Infrastruktur miteinbeziehen kann. Lesen Sie, worauf es ankommt, damit Sie die richtige IT für Ihre Digitalisierung finden.

Rechtzeitig gute Voraussetzungen schaffen

Welche negativen Auswirkungen IT-Probleme auf eine Unternehmen haben können, zeigte sich jüngst am Beispiel Amazons, dessen Cloudausfall einen Schaden von etwa 150 Millionen Dollar zur Folge hatte. Mehr lesen “Haben Sie für die Digitalisierung die falsche IT?”

mehr »
Ist es gefährlich Ihren Standort im Internet bekannt zu geben? - auf dem Bild ein junger Mann mit Kapuzenshirt der auf einer Holzterasse sitzt, einen Laptop auf dem Schoß

Ist es gefährlich, den eigenen Standort im Internet zu veröffentlichen?

Beim Blick auf die Apps unseres Smartphones fällt auf, dass sehr viele von ihnen mit Standort-Sharing arbeiten. Einerseits kann diese Funktion sehr nützlich sein, andererseits birgt sie auch immer die Gefahr, dass Unbefugte Informationen über den eigenen Aufenthaltsort erhalten können. Lesen Sie im Folgenden, was Sie bei der Nutzung derartiger Apps beachten sollten.

Standort-Sharing bei Apps und Social Media

Manche Apps wie Foursquare und Swarm fordern Sie als User dazu auf, bestimmte Orte wie Restaurants oder Sehenswürdigkeiten zu bewerten, damit andere herausfinden können, ob sich ein Besuch lohnt. Mehr lesen “Ist es gefährlich, den eigenen Standort im Internet zu veröffentlichen?”

mehr »
Digitalisierung-Trends, auf dem Bild verschiedene Apps die aus dem Bildschirm zoomen

Drei Digitalisierung-Trends prägen 2017

Die zunehmende Digitalisierung in allen Branchen gewinnt immer mehr Bedeutung. Unlängst hat sie in vielen Unternehmen Einzug gehalten und ist Teil der täglichen Arbeitspraxis geworden. Dennoch erkennen viele Firmen die Chancen, die die Digitalisierung bietet, noch nicht, obwohl sie unter anderem eine deutlich höhere Effizienz und Wirtschaftlichkeit bedeuten kann. Um keinen neuen Entwicklungen hinterherzulaufen, sollte man stets up to date sein. Im Folgenden werden daher die 3 wichtigsten Digitalisierung-Trends des Jahres 2017 genauer beleuchtet: Industrie 4.0, smarte Supply-Chains sowie Mobile Commerce.

Mehr lesen “Drei Digitalisierung-Trends prägen 2017”

mehr »
Soziale Netzwerke, auf dem Bild der Bildschirm eines Handys mit App-Symbolen von Facebook, Twitter, Instagram und so weiter

Soziale Netzwerke – Bilder und Videos zunehmend wichtiger

Eine Umfrage des Internet-Jugend-Monitors von saferinternet.at unter 400 österreichischen Jugendlichen im Alter von 11 bis 17 Jahren ergab, dass WhatsApp und YouTube die zurzeit beliebtesten Soziale Netzwerke sind. Facebook hingegen verliert im Vergleich zum Vorjahr an Bedeutung und wird durch andere Kommunikationsmittel ersetzt.

Zu den neuen Trends zählen vor allem Apps, bei denen das Versenden von Bildern oder Musik im Vordergrund steht. Mit 93 % führt WhatsApp die Beliebtheitsliste als wichtigstes soziales Netzwerk an, knapp gefolgt von YouTube mit 90 %. An dritter und vierter Stelle finden sich Instagram und Snapchat wieder, die beide hauptsächlich mit Bildern oder Videos operieren. Mehr lesen “Soziale Netzwerke – Bilder und Videos zunehmend wichtiger”

mehr »

WWInterface integriert Produkt-Konfigurator

Individualisierung ist das Gebot der Stunde, um Kunden mit maßgeschneiderten Angeboten zu gewinnen oder zu halten. Dieser Trend setzt sich in allen Branchen durch. Peham, der Spezialist für Holz und Bauelemente, hat die Zeichen der Zeit erkannt und deshalb nach Möglichkeiten gesucht, sein Onlineangebot mit einem Produkt-Konfigurator zu erweitern. Dabei musste Geschäftsführer Clemens Peham nicht weit gehen, um den richtigen Berater für diese komplexe Aufgabe zu finden: WWInterface. Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Eugendorf.

Oliver Wähner, Clemens Peham, Manfred Wörgötter und Christian Marx vor WWInterface und Peham Hintergrund

Mehr lesen “WWInterface integriert Produkt-Konfigurator”

mehr »